Auslegung einer Lüftungsanlage mit dem Kanalnetzrechner

Um für eine Lüftungsanlage einen passenden Ventilator auswählen zu können, muss man zuerst die Anlagenkennlinie bestimmen. Das geht am besten mit dem Kanalnetzrechner:

Hier wird zuerst der Volumenstrom abhängig von Raumgröße oder Personenzahl errechnet  (siehe Luftmengenbestimmung nach Raumgröße und Raumart).  Steht die Luftmenge fest, wird der Druckverlust der Anlage bestimmt.

zeta
Fenster zum Eintragen der Zetawerte

Zunächst wird der ungünstigste Strang bestimmt, also der mit dem höchsten Druckverlust. In der Regel ist das auch der längste Strang. Der Druckverlust der gesamten Anlage ist gleich dem Druckverlust des ungünstigsten Strangs.

Unter Zeta-Werte kann man nun die Menge der einzelnen verbauten Formteile angeben. (Bisher sind nur Bögen möglich, weitere Formteile werden wir im Laufe der Zeit hinzufügen.)  Es können auch eigene Zetawerte eingetragen werden. Diese findet man zum Beispiel hier.

Im Beispiel haben wir 5 x 90° Bogen verbaut und weitere Formteile (Abzweige etc.) summieren sich zu 3 Zeta. Zusammen kommen wir also auf 5 Zeta.

zeta2

Jetzt wird die gesamte verbaute Rohrlänge angegeben. In diesen Beispiel sind das 20 m. Als letztes nehmen wir nochmal zusätzlich 200 Pa dazu. Das ist eine typische empfohlene Enddruckdifferenz für Taschenfilter.

Der Slider für den Volumenstrom kann jetzt auf die Luftmenge aus Schritt eins eingestellt werden. Der Gesamtdruckverlust der Anlage kann jetzt für beliebige Rohrdurchmesser unter Arbeitspunkt abgelesen werden.

Dank der Echtzeit Ventilatoren Suche werden sofort passende Ventilatoren vorgeschlagen. Klickt man nun auf eines der Suchergebnisse, gelangt man zur Ventilatorenkennlinie.

Im Diagramm eingezeichnet findet man

  • die Anlagenkennlinie,
  • den gewünschten Arbeitspunkt sowie
  • den realen Arbeitspunkt des konkreten Ventilators.

Sofern verfügbar, wird auch der Energieverbrauch angegeben, aus dem sich der SFP-Wert des Ventilators berechnen lässt.

Arbeitspunkt Anlagenkennline Ventilatorkennlinie

 

Weitere Teile der Howto Serie

 

 

Kanalnetzrechner: Echtzeit Ventilatoren Suche

Ein weiteres Update für den Kanalnetzrechner bringt folgende Neuerungen: Live Suche Beim Einstellen von Werten werden live Vorschläge zu passenden Ventilatoren angezeigt. Die Suche lässt sich durch einen Suchtext verfeiner. Ventilatorkennlinien Die Kennlinien zu den passenden Ventilatoren werden jetzt direkt in der App angezeigt, ohne dass Sie die App verlassen müssen. Persistente Daten Der Zustand […]

Dicke Luft im Niedrigenergiehaus? Spannungsfeld zwischen Energieeffizienz und Behaglichkeit

 fachverband-gebaeudeklima-ev10. FGK KLIMA-TAG findet am 30. Juni 2016 in Dresden statt.

Der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) veranstaltet am Donnerstag, den 30. Juni 2016 in Dresden den mittlerweile 10. KLIMATAG.

Der Fachkongress findet traditionell am Vortag der FGK-Mitgliederversammlung statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto: Dicke Luft im Niedrigenergiehaus? Spannungsfeld zwischen Energieeffizienz und Behaglichkeit. Der KLIMA-TAG 2016 des Fachverbandes Gebäude-Klima e. V. (FGK) zeigt auf, wie Klima- und Lüftungstechnik die Brücke zwischen den Kriterien Energieeffizienz und Behaglichkeit inklusive der Innenraumluftqualität schlägt. Die Referenten aus den verschiedensten Fachgebieten legen dar, welche technischen, ordnungsrechtlichen und medizinischen Aspekte dabei beachtet werden müssen. Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Planer, Architekten, Facility Manager, Baubehörden, Komponentenhersteller und Anlagenbauer.

Weitere Informationen und Anmeldung zum 10. KLIMA-TAG unter Anmeldformular (PDF) oder bei der FGK-Geschäftsstelle:

Danziger Straße 20
74321 Bietigheim-Bissingen

Telefon: (07142) 78 88 990
Fax: (07142) 78 88 99 19
E-Mail: info@fgk.de
www.fgk.de